Erkältungskrankheiten vorbeugen

Vor 2 Jahren haben wir bereits einen Ratgeber über Erkältung geschrieben, (Nachlesen), heute möchten wir die Vorbeugung in den Vordergrund stellen.

  • Raumklima zuhause und am Arbeitsplatz: die Schleimhäute sind Infekt anfälliger bei zu trockener und zu warmer Luft. Empfehlenswert für die Heizperiode ist eine Raumtemperatur von 20-21°C in Wohnräumen und von 18°C im Schlafzimmer bei einer 40-50%-gen relativer Luftfeuchtigkeit.
  • Natürlich nicht rauchen bzw. wenn überhaupt draussen und dabei warm genug anziehen
  • Draussen bewegen ist ebenfalls eine gute Vorbeugung und der Vitamin D Spiegel kann somit ebenfalls günstig beeinflusst werden!
  • Der Wechsel von Warm und Kalt macht dem Körper einerseits zu schaffen. Der Körper verbraucht mehr Ferrum phosphoricum und Natrium chloratum (Schüssler Salz 3 und 8); sichtbar an der tropfenden Nase, wenn man vom Kalten ins Warme kommt und an den hochroten Backen und Ohren. Andererseits regen regelmässige Saune-Besuche oder heiss-kalte Wechsel-duschen oder –Bäder nach Kneipp den Stoffwechsel an.
  • In unserer Stress-geprägten Zeit (vor allem jetzt in der Vorweihnachtszeit) ist auch auf genügend Schlaf und regelmässige Entspannung zu achten.
  • Zur Mobilisierung der Abwehr dienen auch die entspannungsfördernden, heissen Fussbäder mit Heublumen (z.B. als Badeextrakt); Salz; Thymian oder Senfmehl. Ein alter Spruch besagt: „Kopf kalt-Füsse warm“ macht den Mediziner arm.
  • Und last but not least ist eine ausgewogene Ernährung mit genügend Vitaminen und Spurenelementen für die Gesundheit unabdingbar.

Zur Unterstützung dieser Ernährung können zusätzliche Geben von Vitamin C und eventuell zusätzlich oder auch alleine Zink-Gaben die Immunabwehr unterstützen. Wir empfehlen zur prophylaktischen Einnahme von Vitamin C 500mg täglich und von Zink 10mg. Diese Menge kann bei einer beginnenden Erkrankung kurzfristig (bis zu einer Woche) auf Vitamin C 1 bis 2 g täglich und Zink bis zu 60 mg erhöht werden. Vitamin C ist reichlich in: Hagebutten (400-3000mg /100g; Sanddorn (200 -2000mg/100g) Acerolakirschen (1500mg/100g) und schwarzen Johannisbeeren (200mg/100g) enthalten. Das schleimhautschützende Vitamin A ist wichtig für eine intakte Schleimhaut. Eine Hühnersuppe (selbstgekochte mit Suppengemüse wie Zwiebeln, Sellerie, Lauch und Koriander) unterstützt die körpereigene Abwehr auf eine wohlschmeckende Weise.

Altbekannt und bewährt ist die Einnahme von Echinacea-Präparaten. Wir empfehlen eine Intervall-Einnahme von z.B. Montag bis und mit Freitag Einnahme und Samstag und Sonntag Pause oder eine kontinuierliche Einnahme über 4-6 Wochen und einige Tage (max. 1 Woche) Pause.

Mit einer regelmässigen Einnahme der Schüssler-Salze: 3 Ferrum phosphoricum, 8 Natrium chloratum und 10 Natrium sulfuricum oder dem neuen Kombinationspräparat bestehend aus 3 4 10 und 21 wird das Immunsystem ebenfalls auf die Saison vorbereitet. Dosierung bei den Einzelsalzen je 3×2 Tabletten bzw. 1 Beutel am Tag einnehmen, Erhöhen bei beginnender Erkrankung auf bis zu 4 Beutel bzw. 3×5-10 Tabletten am Tag.

Mit spagyrischen Mischungen wird das Immunsystem ebenfalls gestärkt. Wir verwenden dazu je nach Situation:

  • Kapland-Pelargonie, diese Pflanze lebt ursprünglich in einem Klimaextrem und hat gelernt sich anzupassen, diese Eigenschaft wirkt immunmodulierend;
  • Taiga Wurzel, bei dieser Pflanze gilt dasselbe, sie vermindert zusätzlich die Folgen von Stress u.a. über einen verbesserten Zellschutz;
  • schmal-blütigen Sonnenhut; er verstärkt vor allem zu Beginn eines Infektes die Abwehr speziell bei Erkältungsviren;
  • Johanniskraut, bringt als Lichtpflanze Wärme in den Körper und die Seele;
  • Wasserdost; unterstützt die unspezifische Abwehr und mildert das Zerschlagenheitsgefühl bei grippalen Infekten;
  • Bartflechte, wirkt stark antibiotisch;
  • Lindenblüte aktiviert die Abwehrkräfte und verbessert die Aktivität der Schleimhautabwehr;
  • Lebensbaum, er verstärkt den Lymphfluss und damit das Ausleiten von Bakteriengiften und Schlackenstoffen.

Das Trinken von täglich 1-2 Tassen Lindenblüten-Tee; Holunderblüten-Tee oder Zistrosen-Tee helfen ebenfalls vorbeugend gegen Erkältungskrankheiten.

Wir beraten Sie gerne ausführlicher, bleiben Sie gesund
Ihr Team der Vinzenz Apotheke
eine quelle der gesundheit