Schüssler – Komplementäre Heilmethoden

In diesem Ratgeber stellen wir die Mineralstoff-Therapie nach Dr. med. Schüssler vor.
Bei dieser Therapieform werden mit Mineralsalz Tabletten, Tropfen oder Salben bzw. Cremen zur innerlichen oder äusserlichen Anwendung gearbeitet. Am bekanntesten sind die ursprünglich von Dr. Schüssler in die Therapie eingeführten 11 bzw. 12 Grundsalze. Später wurden von seinen Nachfolgern die Ergänzungs- oder Erweiterungs- Salzen mit den Nummern von 13 bis 27 in die Therapie integriert. Bei den sogenannten Komplex Mitteln handelt es sich um Mischungen bestimmter Mineralsalze. Die Grundlage bzw. der Trägerstoff der meisten Tabletten ist Milchzucker. Für Laktose intolerante Menschen gibt es Laktose freie Tabletten oder Tropfen, die allerdings eine bestimmte Menge Alkohol enthalten.

Geschichte und Wirkungsweise
Wilhelm Heinrich Schüssler (1821 – 1898) war Arzt und Forscher zugleich. Er beschäftigte sich intensiv mit den damals aktuellen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Dazu gehörte auch das Wissen um die kleinsten Einheiten des Organismus, die Zellen. Durch die Untersuchung der Asche Verstorbener fand er einen Zusammenhang zwischen der jeweiligen Todesursache und dem Mangel an bestimmten organischen Salzen (Mineralien). Für besonders wesentlich hielt er 12 Mineralstoffe, die er in homöopathisch potenzierter Form als Heilmittel sehr erfolgreich seinen Patienten gab. Die Form der Potenzierung, Verdünnung, ist notwendig, damit die Mineralstoffe über die Mundschleimhaut und nicht über den Verdauungstrakt aufgenommen werden können. Sie sollen als Funktionsmittel die Funktion der einzelnen Organe unterstützen oder die Aufnahme und Verwertung der Baustoffe für die Zellen positiv beeinflussen. Sie können keinen grobstofflichen Mangel ausgleichen. (Wenn Ihr Arzt z. B. einen Eisenmangel feststellt, können Schüssler Salze diesen nicht beseitigen. Sie können aber die Eisenaufnahme über ein „grobstoffliches“ Eisenpräparat und/oder über die Nahrung unterstützen. In diesem Fall würden wir Ihnen zusätzlich Ferrum phosphoricum No 3 oder, je nach Situation, eine Kombination mit den Nummern 2, 5, 8, 17 und 19 empfehlen). Es wurden und werden nach seinem Vorbild auch heute nur Mineralstoffe nach Schüssler in der Therapie eingesetzt, wenn ihre physiologische Funktion eindeutig geklärt ist. Oder anders ausgedrückt, es kommen nur im Körper natürlich vorkommende Mineralstoffe zur Anwendung.
Dosierung
Folgende Dosierungen werden empfohlen:

Bei Kindern bis 6 Jahre: mindestens 2 mal 1 Tablette oder 2 mal 5 Tropfen täglich
Bei Kindern bis 12 Jahre: mindestens 3 mal 1 Tablette oder 3 mal 5 Tropfen täglich
Bei Erwachsenen: mindestens 3 mal 2 Tabletten oder 3 mal 10 Tropfen täglich

Bei besonderen Belastungssituationen werden mindestens 12 bis zu 30 Tabletten oder in besonderen Fällen bis zu 100 Tabletten am Tag eingesetzt, bei langfristiger Einnahme werden 7 bis 12 Tabletten empfohlen.
Für eine individuelle Dosierung fragen Sie am besten in Ihrer Apotheke oder Drogerie nach.

Anwendungsdauer:
Sie kann individuell sein, manche Patienten erfahren sehr schnell eine Wirkung, andere müssen geduldiger sein, eine Leitlinie der Naturheilkunde besagt:
„ein Jahr Beschwerden (Krankheit) benötigt ca. einen Monat Behandlungsdauer“
Sogenannte Schüssler-Cocktails (Mischungen mehrerer Schüssler Salze in Wasser oder Tee) sind eine praktische und sinnvolle Art Kombinationen den ganzen Tag über verteilt einzunehmen. Dabei ist es von Vorteil, die Flüssigkeit nicht durstig zu trinken, sondern schluckweise einzuspeicheln und herunter zu schlucken.
Wir werden in den nächsten Wochen die einzelnen Salze vorstellen und freuen uns, Sie kompetent beraten zu dürfen, natürlich mit Schüssler Salzen.

Bleiben Sie gesund
Ihr Team der Vinzenz Apotheke
eine quelle der gesundheit