Unsere Haut: Hautreinigung

Eine gesunde Haut befindet sich im Gleichgewicht und bedarf keiner speziellen Hautpflege. Sie produziert ihr Fett und ihre Feuchthaltefaktoren selbst in genügender Menge. Ihr Säureschutzmantel ist intakt. Dafür genügt eine Ganzkörperreinigung ein- bis zweimal pro Woche! (All die anderen Faktoren wie Ernährung, Aufenthalt im Freien mit genügend Sonnenschutz etc. sind ebenfalls optimal auf die gesunde Haut und ihr Alter ausgerichtet)
Die Wirklichkeit sieht anders aus: Wir duschen mindestens einmal am Tag, am liebsten mit fein duftenden Duschmitteln, die uns, gemäss Werbung, mindestens 24 Stunden gut riechen lassen. Wir waschen uns täglich x-mal die Hände mit Seife, arbeiten mit vielen verschiedenen auslaugenden Stoffen, unsere Wohnungen sind immer trocken und warm (speziell im Winter ist die Lufttrockenheit oft viel zu hoch, was sich auch bei vielen Atemwegserkrankungen negativ bemerkbar macht, da ist nämlich die BronchialschleimHAUT betroffen) und nicht zuletzt ist unsere Kleidung ein Reibungspunkt für die Haut.

Wie richtig reinigen?
Das Ziel sollte das Entfernen von Schmutz und Gerüchen, nicht aber das Entfernen der schützenden Fettbariere sein. Dazu genügt die oben angeführte Reinigungshäufigkeit.

  • Generell gilt so oft wie nötig (und nicht so oft wie möglich)
  • Schonende und alkalifreie Hautreinigungsmittel verwenden; das heisst die Reinigungsmittel an die Hautbeschaffenheit anpassen, eine trockene Haut benötigt unbedingt rückfettende Produkte, eine zur Akne neigende Haut nicht. Die Achseln und im Genitoanalbereich ist die Haut weniger gut durch den Säuregehalt geschützt, hier eher auf „saure“ Produkte zurückgreifen, die dem Bakterien- und Pilzwachstum entgegenwirken.
  • Anstelle einer Ganzkörpereinseifung genügt es, beim Duschen oder Waschen an geruchsintensiven Stellen wie Füssen, Achseln, Analfalte und Leisten zu reinigen; Den Rest des Körpers nur mit Wasser überspülen, so trocknet die Haut an Armen, Beinen und Rumpf nicht so stark aus. Gerade die Arme und Beine sind für die Austrocknung besonders anfällig, weil hier wenige und nur kleine Talgdrüsen existieren. (Der Talg überzieht die Haut mit einer Art Austrocknungsschutz).
  • Die Wassertemperatur nicht zu heiss wählen
  • Nur kurz duschen oder baden
  • Möglichst rückfettende Badezusätze verwenden
  • Bei der Reinigung im Intimbereich, speziell bei den Frauen sollten auf Waschsubstanzen und besonders auf desinfizierende Zusätze verzichtet werden. „Verschmutzungen“ sind alles wasserlösliche Sekrete wie Urin etc. Wegen der natürlichen Okklusion (Haut auf Haut) reagiert hier die Haut besonders empfindlich auf Tensid Reste mit Irritationen, Rötungen, Juckreiz oder sogar mit Ekzemen u.a. über eine Störung der natürlichen Bakterien Flora.
  • Gründlich abtrocknen, Hautfalten und Zehenzwischenräume nicht vergessen!
  • Auch das Gesicht muss nicht zwingend 2-mal täglich gereinigt, tonisiert und entfettet werden. (Bei einer Akne-Haut ist das anders) Make-up und Sonnencremen werden mit warmem Wasser und einem reibenden Handtuch (z.B. aus Mikrofasern) mechanisch entfernt, bei starken Make-up Rückständen zusätzlich ein mildes Gesichtswasser verwenden. Bei trockener Haut eher lipidhaltige Reinigungslotionen; bei fettiger Haut eher ansäuernde Reinigungsyndets und/oder ein passendes Gesichtswasser verwenden. Alkoholische Reinigungslösungen sind grundsätzlich zu meiden (sie trocknen viel zu stark aus)!
  • Peelings sind bei Akne Neigung und seborrhoischer (fettiger) Haut ein- oder zweimal wöchentlich nützlich um Hornschüppchen und Hornpfropfen aus den Poren abzutragen. Bei gesunder Haut ist ein Peeling nicht nötig, da keine krankhafte Überverhornung stattfindet. Ansonsten unbedingt die Haut wieder pflegen am besten mit einer angepassten Maske.
  • Die Hände, die häufig mit Seife oder Syndets (synthetischen waschaktiven Substanzen) gewaschen werden sollten regelmässig eingecremt werden, einerseits zum Schutz, andererseits zum Rückfetten. Damit wird das Risiko von Kontaktallergien vermindert.

All diese Tipps sollen Ihnen zeigen, dass die Pflege einer gesunden Haut mit der richtigen (Ihrer Haut entsprechenden) Reinigung beginnt, und dass viele der Hautproblemen hier ihre Wurzeln haben. Darum noch einmal:
Gesundheit ist auch Hautsache
Lassen Sie sich gut beraten und reinigen Sie richtig.
Wir bieten Ihnen einmal im Monat die Gelegenheit in unserer Apotheke von einer erfahrenen Kosmetikerin beraten, behandelt und verwöhnt zu werden.

Melden Sie sich bei
Ihrem Team der Vinzenz Apotheke
eine quelle der gesundheit