Sie sind hier

Fieberarten

Gespeichert von Admin am/um Do, 30/03/2017 - 21:20

Wie im letzten Ratgeber versprochen, gehen wir in diesem auf einzelne Fieberarten ein.
Die meisten Kinderkrankheiten sind mit Fieber verbunden, was eine normale Reaktion des Körpers auf einen Erreger ist. Bekannt und häufig ist zum Beispiel bei Säuglingen und Kleinkindern:

Dreitagefieber:
Es handelt sich um eine Viruserkrankung. Sie ist sehr häufig und hochansteckend, weil sie über Tröpfchen verbreitet wird. Meist tritt sie in der ersten Hälfte des ersten Lebensjahres auf oder im Kleinkindesalter. Bis die ersten Krankheitszeichen auftreten vergehen 7 bis 17 Tage. Die Krankheit beginnt mit plötzlich einsetzendem hohem Fieber (39 bis 40°C). Das Allgemeinbefinden des Kindes ist nicht wirklich beeinträchtigt. Das Fieber verschwindet normalerweise nach 3 bis 4 Tagen innerhalb von Stunden. Gleichzeitig erscheint ein fleckiger, roter, Masern- oder Rötelnähnlicher Ausschlag, der den ganzen Körper überzieht und nach ungefähr 2 Tagen wieder verschwindet. Beim Auftreten des Ausschlages ist die Ansteckungsgefahr vorbei. Fast alle Kinder (bis zu 95%) erkranken daran in den ersten 3 Lebensjahren. Sie sind dann ihr Leben lang davor geschützt. Als seltene Komplikation können Fieberkrämpfe auftreten. Behandeln muss man das Dreitagefieber eigentlich nicht. Das Fieber wird am besten durch Wadenwickel gesenkt. Wenn Sie sich unsicher fühlen, gehen Sie sicherheitshalber zum Arzt!
- Kurzfassung: hohes Fieber, plötzlich, ca. 3 Tage lang, kaum gestörtes Allgemeinbefinden, im Anschluss kleinfleckiger roter Hautausschlag!

Kawasaki-Syndrom:
Es ist ebenfalls eine virusbedingte Kinderkrankheit mit hohem Fieber. Sie tritt selten auf und betrifft ebenfalls Kleinkinder und Kinder im Vorschulalter. Hier dauert das Fieber über eine Woche an und geht auch bei einer Therapie nicht herunter. Der rote, wechselnde Hautausschlag ist besonders am Hals und an den Handflächen und Fusssohlen. Die Lippen und die Zunge sind hochrot und die Bindehäute der Augen sind entzündet. Häufig sind zusätzlich die Lymphknoten am Hals geschwollen.
- Kurzfassung: Hat Ihr Kind trotz Behandlung länger als 3 Tage hohes Fieber mit folgenden Erscheinungen: roter Hautausschlag an Hals, Handflächen und Fusssohlen; hochrote Lippen, Erdbeerzunge und Bindehautentzündung; dann gehen Sie mit ihm zum Arzt!

KURZFASSUNG:
Mein Kind hat Fieber – Wann gehe ich zum Arzt:

  • Kinder unter 3 Monaten
  • sehr hohes Fieber 41°C und mehr
  • das Kind trinkt nicht genügend
  • das Kind ist apathisch
  • das Fieber dauert länger als 3 Tage, ohne erkennbare Ursache oder trotz Therapie
  • begleitende starke Hals- oder Ohrenschmerzen
  • auftretende Fieberkrämpfe
  • andere Symptome wie Nackensteife
  • wenn Ihnen als Mutter oder Vater nicht mehr wohl ist

Fieberkrämpfe:
Sie kommen im Zusammenhang mit einer fiebrigen Erkrankung vor und äussern sich in Krampfanfällen. Die Säuglinge oder Kinder schütteln sich unwillkürlich. Sie haben Zuckungen, rollen die Augen, haben Atembeschwerden und können das Bewusstsein verlieren. In der Regel sind sie innert 10 Minuten vorbei. Die meisten Anfälle werden im Alter von 6 Monaten bis 6 Jahren beobachtet. Ebenso sieht man eine familiäre Häufigkeit, was auf eine genetische Komponente hinweist. Das Kind sollte beruhigt werden und an einem angenehmen, sicheren Ort liegen, so dass es sich nicht verletzen kann. Auf jeden Fall ist eine anschliessende ärztliche Abklärung notwendig. Fiebersenkende Mittel wirken nicht vorbeugend! Bei zwei Drittel der betroffenen Kinder ist ein solcher Fieberkrampf ein einmaliges Ereignis.
Auf fiebersenkende Methoden und Mittel gehen wir im nächsten Ratgeber ein.

Am besten bleiben Sie gesund und bei Bedarf lassen Sie sich dazu beraten, z.B. bei uns in der

Vinzenz Apotheke
eine quelle der gesundheit